Monatsarchiv: August 2018

Gedenkstellen rechter Gewalt geschändet

Die Gedenkplatten von Opfern der Rechten Szene in Koblenz wurden beschädigt und verunstaltet. Das sind Taten, die man sich vor dem anstacheln durch die AfD, nicht getraut hätte auszuführen.

Hier gibt es HIntergrundinfos:
https://www.rhein-zeitung.de/…/koblenz_artikel,-nazimord-vo…

Bild könnte enthalten: Schuhe und im Freien

Koblenz im Dialog: Guido Ciburski

Guido Ciburski, Mahnwache Koblenz sagt in einem Interview: „Ich bin politisch engagiert, wähle mittlerweile die AfD, früher habe ich mal grün gewählt, aber bei der AfD fühle ich mich besser aufgehoben“. https://josopon.wordpress.com/tag/guido-ciburski/

Die kleinere ist u.a. von Guido Ciburski und Frank Geppert initiert. Ciburski ist ein relativ offen rechter Aktivist aus dem Mahnwachenspektrum. Er ließ beinahe den gesamten Friedenswinter, die erste Kooperation zwischen Mahnwachen und alter Friedensbewegung, platzen, als er einen Antrag stellte, die Distanzierung vom Rassisten Jürgen Elsässer aufzuheben. Laut Beobachtern hätte der Antrag eine Mehrheit erreicht. Als Chiburski allerdings klar wurde, dass damit die Kräfte der etablierten Friedensbewegung austeigen würden, zog er seinen Antrag aber zurück.

http://friedensdemowatch.blogsport.eu/2016/10/08/oktober3/

Wir haben hier in Deutschland überhaupt keine wirkliche Meinungsfreiheit. Das Fernsehen hat die größte Marktmacht. Erinnern Sie sich, wie Kohl den Medienmogul Leo Kirch damals benutzt hat? Eine Million hat der ehemalige Bundeskanzler Kohl dem Kirch zugesteckt, damit der positiv berichtet. So ist der Kohl wieder gewählt worden. So vermengt sind Politik und Medien.“
„Diese Dinge können Sie alle im Netz nachlesen. Und noch viel mehr. Wir Bürger werden für dumm verkauft. Medien schaffen es ja sogar am Ende, den Bundespräsidenten abzuschießen. Die Macht der Medien ist unendlich und … gekauft! Und die kommt ja nicht von ungefähr, dahinter steckt die CIA, die NSA, Think Tanks…“
https://www.rhein-zeitung.de/region_artikel,-interview-mit-organisator-guido-ciburski-dahinter-steckt-die-nsa-_arid,1150619.html

Bild könnte enthalten: Text

Thekenabend: Werde Stammtischkämpfer*in gegen Rassismus!

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen

27 September 2018, Haus Metternich

Bei Diskussionen mit Arbeitskolleg*innen, Gesprächen mit Verwandten oder auch beim Grillen mit Verwandten – manchmal fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern sich viele: Hätte ich bloß was gesagt, hätte ich es anders gesagt, wieso habe ich nicht daran gedacht? Wir allen kennen das, wenn wir mit rassistischen und diskriminierenden Sprüchen und Parolen konfrontiert sind.

Hier wollen wir ansetzen und Menschen in die Lage versetzen, die Schrecksekunde zu überwinden, Position zu beziehen und deutlich zu machen: Das nehmen wir nicht länger hin!

Dabei ist klar: Der Stammtisch ist überall: An der Kasse des Supermarktes, auf dem Spielplatz, in der Bahn oder in der Studi-Lerngruppe. Aber: Wir sind auch überall und wir können durch Widerspruch, deutliches Positionieren und engagierte Diskussionen ein Zeichen setzen, die Stimmung in unserem Umfeld beeinflussen und unentschlossenen Menschen ein Beispiel geben.
Dazu wollen wir uns in Trainings mit Strategien beschäftigen, die uns ermöglichen, den rassistischen Sprüchen Paroli zu bieten. Wir wollen gängige rechte Positionen untersuchen und wir wollen gemeinsam üben, das Wort zu ergreifen, um für solidarische Alternativen zu streiten.

Der Workshop findet im Haus Metternich statt. Im Rahmen des dortigen Thekenabends können wir menschen-verachtende Parolen auseinandernehmen und ein Einmischen üben. Anschließend gibt es die Möglichkeit, mit Kaltgetränken den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

Die Teilnehmeranzahl ist beschränkt. Bitte meldet euch bei Interesse in der Jugendbegegnungsstätte im Haus Metternich an: info@haus-metternich.de

Referent_in: Trainer*in der Kampagne Aufstehen gegen Rassismus

Eine gemeinsame Veranstaltung von:
DGB Region Koblenz
Jugendbegegnungsstätte im Haus Metternich
SJD-Die Falken Koblenz
Türkische Gemeinde Rheinland-Pfalz
ver.di Mittelrhein

 

FB Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/2090691637852530/